Die Glücksspielunternehmen bewerben sich bereits um die noch offene Lizenz im Westen des Bundesstaates. MGM Resorts hatte die eigene Bewerbung zurückgezogen, doch nun stellt das Unternehmen einen neuen Casino Entwurf vor und bewirbt sich somit neben einigen anderen für den letzten der drei ausgeschriebenen Standorte.

Die neuen Pläne von MGM sehen vor eine Investition in Höhe von rund 800 Millionen US-Dollar zu tätigen, um mit diesem Geld ein riesiges Resort in Massachusetts entstehen zu lassen. Geplant ist der Bau dieses Resorts im Westen des Bundeslandes, genauer gesagt in Springfield. Das geplante Resort von MGM soll sowohl Hotel- als auch Casino-Bereiche enthalten und auf einer Fläche von insgesamt 40.000 Quadratmetern entstehen.

Die Pläne für das Hotel beinhalten eine Gesamtanzahl von 250 Zimmern, in denen die Gäste übernachten können. Allein der Casinokomplex soll eine Fläche von insgesamt 8.000 Quadratmetern beinhalten. Aufgerundet werden Hotel- und Casino-Komplex durch Unterhaltungsangebote wie Bowlingbahn, Kino, Shops und gastronomische Bereiche.

MGM ist in Massachusetts ist jedoch nicht der Einzige Bewerber für die Region, es stehen einige Konkurrenten auf dem Plan, die um die Lizenz im Westen kämpfen. Es gilt für die Unternehmen sowohl den Stadtrat als auch die Bürger zu überzeugen. Unter anderem will MGM mit 2.000 Arbeitsplätzen werben, die durch den Bau des Resorts geschaffen werden sollen. Insgesamt sollen die Hälfte dieser Arbeitsplätze feste Stellen sein, die permanent besetzt werden sollen.

Im Zusammenhang mit den derzeitigen Bewerbungsbemühungen wird wieder einmal der Verdacht laut, dass MGM Verbindung zur Mafia haben soll. Diese Vermutungen basieren auf der Zusammenarbeit zwischen Pansy Ho und MGM in Macau, da dem Casino Magnat Stanley Ho Verbindungen zu den chinesischen Triaden nachgesagt wird. Durch den derzeitigen Konkurrenzkampf in Bezug auf die ausstehenden Lizenz für Massachusetts werden diese Gerüchte erneut laut.

Die Bewerber, die für MGM als Konkurrenten auftreten sind zum Beispiel Ameristar, Penn National Gaming und Seminole Hard Rock Entertainment. Zwei der drei Konzessionen sind bereits vergeben: im Südosten an einen Indianerstamm und im Osten Caesars Entertainment in Zusammenarbeit mit Suffolk Downs.