Wenn man ein bisschen Ahnung vom Islam hat, wei? man auch, dass das Glücksspiel nach den Regeln des Korans untersagt ist und dem Glauben der Muslime zuwiderläuft.

Deshalb musste jeder, der gerne in der syrischen Hauptstadt Damaskus dem Glücksspiel nachgehen wollte, sich auf den Weg in den weit entfernten Libanon machen.

Infolge einer Sonderregelung konnte sich ein Betreiber eines Casinos nach über einem Vierteljahrhundert endlich in der Hauptstadt niederlassen. Dieser konnte schon in der ersten Zeit nach der Wiedereröffnung eine Menge Besucher begrüßen.

Es gab auch schon Tage, an denen das Casino namens Ebla Cham Palace Hotel & Casino so voll war, dass kein Gast mehr hineingelassen wurde.

Das Casino befindet sich im Flughafen von Damaskus um den Tourismus wieder auf Vordermann zu bringen, diese Strategie wird mit Sicherheit Erfolg haben.

Spielfans können nun ihren bevorzugten Spiele wie Roulette, Black Jack und Automaten in ihrem vertrauten Umfeld frönen, ohne in den Libanon zu fahren. Wenn man zuhause nicht mehr ins Casino kommt, weil es zu voll ist, kann man auch vom heimischen Rechner aus seiner Leidenschaft nachgehen.