Mit dieser Wahl wurde Martin Reeckmann als Vorstandsvorsitzender des BupriS wiedergewählt. Seit der Gründung des Verbands im Jahr 2008 fallen die Wahlen des Verbandes einstimmig aus, ein gutes Zeichen für die Beständigkeit innerhalb der Organisation.

Nicht nur der Vorstandsvorsitzende auch die weiteren Vorstandsmitglieder Max Rösle (Geschäftsführer der Spielbanken Niedersachsen GmbH) als stellvertretender Vorsitzender und Lutz Schenkel (Geschäftsführer der Francois-Blanc-Spielbank GmbH Bad Homburg v.d. Höhe) als weiteres Vorstandsmitglied wurden einstimmig gewählt.

Mit der Wiederwahl festgelegte Ziele:

– Ausrichtung der Glücksspielregulierung am Verbraucherschutz

– Bekämpfung des illegalen Glücksspiels

– Fokussierung des Verbraucherschutzes in Bezug auf die Glücksspielregulierung

– Neuordnung des Glücksspielstaatsvertrages und Unterstützung bei der richtigen Umsetzung der Gesetzgebung

Besonderer Fokus soll im Folgenden auf der richtigen Regulierung des Glücksspiels liegen. Somit ist geplant, die Fehler aus der Vergangenheit nicht zu wiederholen und die Gesetzgebung insofern zu unterstützen, dass nicht nur die Regulierung besser umgesetzt und das illegale Glücksspiel bekämpft werden kann, sondern vor allem soll der Verbraucherschutz im Folgenden mehr in den Fokus rücken.

Die verantwortungsbewusste Regulierung aller Glücksspiele ist das Hauptinteresse des BupriS. Mit den festgelegten Zielen vertritt der Verband die Interessen der staatlich konzessionierten Spielbanken in Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gegenüber öffentlichkeit, Staat, Politik und Wirtschaft.