Das Kartenspiel existiert bereits seit 200 Jahren. Die Entwicklung des Spiels ist phänomenal und damals war nicht auszudenken, dass Poker mal einen solchen Grad an Beliebtheit erreicht.

Fernsehübertragungen, Internetangebote und Pokerturniere gehören heute schon fast zur Tagesordnung im Zusammenhang mit dem Pokerspiel. Vor 12 Jahren noch gab es bei der World Series of Poker gerade mal 231 Teilnehmer, die als Spieler bei dem Turnier anwesend waren, allein im letzten Jahr waren es mehr als 8000 Spieler.

Auch in Bezug auf die Filmbranche hat sich das Pokerspiel einen besonderen Stellenwert erarbeitet. Eigentlich ist es für Regisseure besonders schwer den Facettenreichtum von Kartenspielen wie Poker in einem Film deutlich zu machen, dennoch erfreuen sich Filme mit der Pokerthematik besonderer Beliebtheit. Viele der Filme schaffen es, das Pokerspiel in einem respektablen Licht erstrahlen zu lassen. Grund genug für Schauspieler wie Ben Affleck, Tobey Maguire und James Woods in eben solchen Filmen beim Pokerspiel zu glänzen. Viele der Filme schaffen es, abseits der Klischees, die Zuschauer von der Pokerthematik zu begeistern.

Für Filmemacher ist es eine besondere Kunst mit dem eigenen Film Spannung aufzubauen und diese für die Zeit des Films zu halten. Oft ist es bei Filmen mit Glücksspielthematik so, dass alleine Mafiosis, Gangster und das Thema Spielsucht die Zuschauer zum weiterschauen animieren. In der heutigen Zeit ist auch das Online Pokern ein besonderes Thema. Die neusten Filme beziehen das Gambling-Thema mit ein und stellen Poker, wie auch im realen Leben, mit dem entsprechenden Facettenreichtum dar.