Trotzdem es strenge Gesetze und Regulierungen gibt, wird weiterhin illegales Glücksspiel angeboten. Dies zeigt auch der aktuelle Fall in Bern. Hier gab es einen Verdacht, dass in Spiellokalen in Bern und im Kanton Solothurn illegales Glücksspiel angeboten wird. Bei unangekündigten Kontrollen durch die Kantonspolizei bestätigte sich dieser Verdacht.

Razzia der Kantonspolizei am Samstag, den 25. März 2017:

  • Razzien wurden in Zusammenarbeit mit der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland und der Lotterie- und Wettkommission (Comlot) durchgeführt
  • Kontrolle von einem Lokal und deren Besuchern in Bern
  • Durchsuchung drei weiterer Wohnungen und Räumlichkeiten in Bern, Ostermundigen und im Kanton Solothurn
  • Verdacht von illegalen Sportwetten und Glücksspielen bestätigte sich vor Ort

Erfolgreiche Kontrollen durch Behörden

Die Behörden waren mit ihren unangekündigten Kontrollen in diesem Fall erfolgreich. Der Verdacht bestätigte sich und es konnten einige Beschlagnahmungen und Festnahmen durchgeführt werden.

Was die Behörden erreicht haben:

  • Beschlagnahmung mehrerer Spielautomaten und Wettcomputer
  • vorübergehende Festnahme von vier Personen
  • Sicherstellung von Bargeld in Höhe von rund 50’000 Franken

Weitere Ermittlungen werden vorgenommen

Bei den Kontrollen allein bleibt es allerdings nicht. Es werden nun weitere Ermittlungen durch die Behörden angestellt. Darüber hinaus werden die festgenommenen Personen mit Anklagen rechnen müssen. Die Ermittlungen der Behörden beschäftigen sich mit Widerhandlungen gegen das Lotterie- sowie das Spielbankengesetz, gegen das Ausländergesetz und gegen das Gastgewerbegesetz.