Die Behörden entscheiden daher immer öfter, stärkere Kontrollen einzuführen und auf diesem Weg Spielautomaten aus den Städten zu verbannen. Auch in Asunci?n scheint die Spielautomatenflut nicht abzuebben. Beim Spaziergang durch die Straßen reihen sich entsprechende Etablissements aneinander. Vor allem in ärmeren Vierteln steht ein Spielautomat dicht gedrängt an den nächsten.

Mit Hilfe von Razzien haben Behörden in Zusammenarbeit mit der Polizei den Kampf gegen das illegale, kleine Glücksspiel in Asuncion gestartet. Hierbei wurden vornehmlich Bars und Geschäfte kontrolliert. über das Wochenende verteilt wurden vor allem die Regionen rund um das Busterminal, Obrero (5a Avenida), Botanischer Garten, Zeballos Cue, Mercado 4, Abasto und San Pablo überprüft. Für die Behörden war das Wochenende ein voller Erfolg, denn es konnten insgesamt 132 Glücksspielautomaten beschlagnahmt werden.

Kampf gegen illegales Glücksspiel

Viele der Betreiber von Spielcasinos verfügen über keine Lizenz. Eben solche Betreiber wurden mit Hilfe der Kontrollen am vergangenen Wochenende verfolgt und das nicht ohne Erfolg. Sobald keine Genehmigungen vorlagen konnten die Glücksspielautomaten von Seiten der Behörden beschlagnahmt werden. Neben den Beschlagnahmungen sollen auch die Betreiber und Verantwortlichen in den entsprechenden Etablissements bestraft werden. Hierzu nahmen Behörden und Polizei vor Ort die Daten der Verantwortlichen auf.

Die beschlagnahmten Geldspielgeräte werden komplett vernichtet. Den Betreibern und Verantwortlichen innerhalb der Spieletablissements drohen hohe Strafen. Im Falle von Asunci?n wird es in einigen Fällen zur Anklage kommen. Die Betreiber müssen sogar mit Haftstrafen rechnen, denn das Angebot von illegalem Automatenspiel wird vor Ort mit fünf Jahren Haft bestraft.