In Verbindung mit dem Glücksspiel wird oftmals von Trickbetrug gesprochen. Gerade im Zusammenhang mit Spielautomaten gibt es verschiedene Tricks von Betrügern, wie Automaten manipuliert werden können und somit Geld für die Diebe ausgeschüttet wird.

Auch gibt es Tricks an Spieltischen, wie Betrüger sich hier unauffällig bereichern können. Im Swiss Casino Zürich waren in diesen Tagen zwei Trickbetrüger zugange. Auch wenn sie den Trick erfolgreich durchführen konnten, so konnten die Betrüger dennoch von der Polizei geschnappt werden, sehr zur Freude des Casinos und der anderen Gäste.

Was hatten die Trickbetrüger gemacht?

  • Diebstähle von Spielchips durch Trickbetrug
  • Klebstofftrick zum Entwenden von Spielchips anderer Gäste
  • Betrüger führten diesen Trick am Roulettetisch aus
  • mit Klebstoff präparierte Handfläche
  • mit präparierter Handfläche über Chipsstapel anderer Spieler wischen
  • Bereicherung durch Festkleben der Chips an der Handfläche
  • Weitergabe der gestohlenen Chips an den Komplizen

Der Trick mit dem Klebstoff an der Handinnenfläche ist bereits sehr alt. Auf diesem Weg hatten die Betrüger die Möglichkeit, sich zusätzliche Chips im Wert von mehreren 100 Franken zu sichern. Allerdings wurde der Betrug durch die Überwachungskameras im Casino aufgedeckt. Das Personal hinter den Bildschirmen bemerkte die beiden Täter am Roulettetisch, die durch auffällige Bewegungen die Aufmerksamkeit des Personals auf sich zogen. Bei einer anschließenden Kontrolle konnte die präparierte Hand des einen Täters aufgedeckt werden und auch die gestohlenen Chips wurden gefunden. Die beiden Männer wurden an diesem Abend festgenommen und befragt. Einer der beiden italienischen Täter zeigte sich geständig.