Der Raubüberfall wurde im Jahr 2011 durchgeführt und das betroffene Casino war das Casino 2000 in Mondorf. An dem Fall waren einige Täter beteiligt, die maskiert und schwer bewaffnet in das Casino stürmten. Bei dem Blitzüberfall konnte der Kassenraum des Casinos geplündert werden. Zudem wurden die Gäste vor Ort in Angst und Schrecken versetzt, denn die Besucher wurden mit Hilfe der automatischen Waffen in Schach gehalten. Die Flucht gelang den Tätern durch eine Geiselnahme. Die Geisel wurde kurze Zeit später wieder freigelassen, wahrscheinlich als die Flucht bereits geglückt war und die Gangster sich sicher fühlten.

Durch Rechtshilfeersuche in Belgien und Frankreich ist es den Ermittlern nun möglich gewesen, im Raum Lyon einige Hausdurchsuchungen durchzuführen. Dank diesen konnten verdächtige Täter ermittelt und festgenommen werden. Derzeit wird darauf gewartet, dass die Verdächtigen ausgeliefert werden. In dieser Zeit sitzen die Männer in Auslieferungshaft. Der Fall wird vor Gericht gehen und bleibt abzuwarten, ob die Beweislage den Behörden hilft, die Verdächtigen für die Tat zu bestrafen und dabei zu überführen.