Nun verzögert sich der Eröffnungstermin ein wenig, nichtsdestotrotz dürfen die Glücksspielfans gespannt sein, was ihnen bald auf insgesamt 800 Quadratmetern an attraktiven Glücksspielangeboten präsentiert werden wird. Die Merkur Spielbanken GmbH betreibt in der Region bereits die bekannte Spielbank in Leuna-Günthersdorf.

Mit einer Investition im Gesamtwert von rund 4,7 Millionen, sehr viel Platz und noch mehr Spielautomaten möchte die Gauselmann Gruppe in Magdeburg als Betreiber überzeugen. Von den insgesamt 800 Quadratmetern sollen insgesamt 500 Quadratmeter für das Automatenspiel in Anspruch genommen werden. Geplant ist somit die Eröffnung einer besonders großen Spielhalle. Das klassische Tischspiel wird es bei der Eröffnung erst einmal noch nicht geben. Klassische Spiele werden zum Teil auch in Form von Spielautomaten angeboten, wie zum Beispiel das Roulettespiel in einer elektronischen Variante. Doch auch für Tischspielfans soll die Spielbank in Magdeburg in Zukunft etwas zu bieten haben. Das Pokerspiel soll nach der Eröffnung Einzug im Casino halten und somit auch die Pokerfans vor Ort begeistern.

Auftrieb für Sachsen-Anhalt

Nachdem noch vor einigen Jahren der Stand um die Spielbank in Sachsen-Anhalt negativ war und die Spielbanken in Magdeburg, Halle und Wernigerode geschlossen werden mussten, versucht die Gauselmann Gruppe nun mit der Neueröffnung und weiteren Plänen das Casinoglück in Sachsen-Anhalt wieder aufleben zu lassen. Mit der Spielbank in Leuna-Günthersdorf, die bereits seit Ende des Jahres 2014 Spielbetrieb anbietet, wurde der erste Schritt getan und nun soll mit der Neueröffnung in Magdeburg der zweite wichtige Schritt folgen. Für die Spieler in Sachsen-Anhalt bedeutet dies, dass wieder ausreichend Angebote zur Verfügung stehen werden und das Glücksspiel auf diesem Weg einen höheren Stellenwert in der Region bekommt.