Das Finale war außergewöhnlich spannend und auch die Entscheidung in dem Finale kann als außergewöhnlich bezeichnet werden. Fest steht jedoch, dass Habernig der neue Poker Europameister 2016 ist.

Während des Final Tabels war auch für die Zuschauer und die Spieler gar nicht abzusehen, wer das Turnier letztendlich für sich entscheiden wird. Denn auch der zweitplatzierte Jens Lakemeier war lange Zeit Chipleader und überzeugte mit einem guten Spiel. Einige Spieler verloren am Tisch gegen Lakemeier und so mussten sich zum Beispiel Thomas Sommerer mit Platz neun und David Urban mit Platz fünf zufrieden geben. Spannend wurde es dann am Finaltisch als Jens Lakemeier und Matthias Habernig aufeinander trafen und das Duell sich entscheiden sollte.

Titelausspielung auf andere Weise

Als sie nur noch zu Dritt am Tisch waren zusammen mit Johannes Wassmuth, der den dritten Platz erreichte, hatte Habernig zwischendurch die Führung übernommen, jedoch lag Lakemeier immer dicht hinter ihm. Im Heads-up hatte Lakemeier wieder die Führung an sich gerissen, doch hier entschieden der erst- und der zweitplatzierte keine Hand mehr zu spielen, sondern das Geld aufzuteilen. Der Titel musste jedoch trotzdem noch ausgespielt wurden und so entschieden die Gamer sich für ein Flip Five Card Omaha, welches Habernig mit dem Full House gegen die zwei Paar von Jens Lakemeier den Sieg brachte und dieser damit den Titel als Europameister holte. Der Europameister freut sich über einen Gewinn in Höhe von 109.000 Euro, während der zweitplatzierte Jens Lakemeier eine Summe in Höhe von 120.000 Euro für sich entschied.