Die Casinos Austria planen derzeit die Erweiterung ihres Geschäftsfelds. Nachdem die heimischen Märkte abgegrast sind, soll jetzt der asiatische Markt das nächste Projekt werden. Hierzu will das Unternehmen im nächsten Jahr in Hanoi starten.

Geplant ist die Eröffnung einer Hotelanlage mit einem integrierten Casino. Die Asiaten sind für ihr Glücksspielverhalten berühmt, daher will auch die Casinos Austria Gruppe ihr Glück und ihre Erfolgschancen vor Ort auf die Probe stellen.

Für die geplante Expansion hat sich das österreichische Unternehmen einen Kooperationspartner aus Vietnam gesichert. Der zukünftige Partner wird der Mischkonzern Daso sein, welcher zusammen mit Casinos Austria für das Betreiben des Casinos in der fünf-Sterne Hotelanlage zuständig sein wird.

Die Casinos Austria werden laut Vertrag das Management übernehmen. Neben dem Casino und der Hotelanlage wird in der Ortschaft Doson ein Ferienpark mit verschiedenen Attraktionen entstehen. Dies gehört zu dem marktwirtschaftlichen Konzept des österreichischen Unternehmens, welches mit dem Wissen aus der Heimat auf einem für sie noch unbekannten Markt Fuß fassen möchte.

Die Region in der dieses Versuchsprojekt starten soll zählt als Vorort zu der Hauptstadt Hanoi. Die Fläche, die für das Bauvorhaben zur Verfügung steht, umfasst 100 Hektar. Neben dem Casino und dem Hotel, sollen außerdem noch einige Villen auf das Gelände gebaut werden. In der Planung steht das österreichische Unternehmen noch ganz am Anfang.

Weitere Schritte und konkretere Pläne und Zahlen soll es erst im nächsten Jahr geben, so Unternehmenssprecher. Dadurch, dass die Casinos Austria über den Vertrag geregelt haben, dass sie die Management Position bekleiden werden, können sie ihr gewonnenes Wissen aus den letzten Jahren, was die Leitung von Casinos betrifft, optimal in das neue Projekt einbringen.

Auch wenn in Österreich bereits die Entscheidung zur Konzessionsvergabe zu Gunsten der österreichischen Lotterien gefallen ist, geht das Warten und Zittern in der Heimat noch weiter. Offen ist noch die Vergabe der Casinolizenzen, die in zwei Teilpaketen erfolgt. Insgesamt stehen 15 Lizenzen zur Ausschreibung.

Zwei Pakete a je sechs Konzessionen werden zeitversetzt vergeben, hinzukommen drei Einzelberechtigungen. Die Entscheidung des Finanzministeriums wird von vielen Seiten mit Spannung und Aufregung erwartet.