Aktuell gibt es zahlreiche Luxusmarken und Anbieter von diesen, die ihr Geschäftsfeld auf Macau ausweiten wollen. Hierfür ist es in Planung, einige Geschäfte in Hong Kong zu schließen und dafür neue Geschäfte mit Luxusgütern in Macau zu eröffnen. Diesen Plan verfolgt zum Beispiel auch der Anbieter von Luxusuhren, Halewinner. Mit der Verschiebung des Angebots, soll sich auch Macau als Reiseziel für die Besucher verändern. Während Macau seit Beginn des Booms als Hauptreiseziel für Zocker in Frage kam, sollen die neuen Geschäftseröffnungen nun Luxuseinkäufer auf die chinesische Halbinsel locken.

Die Statistiken zeigen deutlich auf, dass die Anzahl von Besuchern in Hong Kong rückläufig ist, ebenso wie die Anzahl der Käufer von Luxusmarken. Marken wie Prada, Burberry und Apple verzeichneten in den vergangenen Jahren einen deutlichen Rückgang der Einnahmen vor Ort. Dies soll sich nun ändern, indem mehr Shops dieser Anbieter in Macau eröffnen und verbunden damit, das Image der ehemaligen Zockermetropole verändern sollen. Zwar ist noch immer davon auszugehen, dass die Besucher weiterhin nach Macau kommen werden, um dem Glücksspiel nachzugehen, allerdings glauben die Anbieter auch, dass viele Besucher auch einfach einen Zeitraum voll von Vergnügen und Abwechslung erleben wollen. Hierbei sehen sich die Anbieter von Luxusgütern genau an der richtigen Adresse in Macau, denn wer im Urlaub Abwechslung und Vergnügen sucht, der hat mit Sicherheit auch Geld übrig, um sich vor Ort ein wenig Luxus zu gönnen.

Das Geld sitzt lockerer in der Zockermetropole

Während das Image der Zockermetropole durch die Anti-Korruptions-Kampagne der Politiker sich deutlich verändern soll und es auch bereits tut, wird Glücksspiel in Macau dennoch immer einen gewissen Stellenwert haben. Die Casinos vor Ort werden weiterhin betrieben, nur die Zielgruppe sei nun eine andere. Während die Casinos vor Ort früher vorrangig High-Roller anzogen, sollen von nun an vorrangig Familien nach Macau kommen.

Während das Angebot dementsprechend vor Ort auf die neue Zielgruppe angepasst wird, hoffen die Luxusanbieter weiterhin von dem Glücksspiel vor Ort profitieren zu können. Luxusmarken würden sich nach Angaben der Anbieter vor Ort leichter verkaufen lassen, da Macau zum einen ein Urlaubsort ist und das Geld im Urlaub bei den Reisenden immer etwas lockerer sitzt und zum anderen würden sowohl Gewinn als auch Verlust in einem Casino die Besucher dazu antreiben, aus Frust oder aus Freude zusätzliches Geld in Luxusmarken zu investieren.