Um das illegale Angebot zu unterbinden hat die Polizei in der Schweiz alle Hände voll zu tun. Die Kontrollen, die beispielsweise in Zug durchgeführt werden, sind bereits erfolgreich. Hier werden von Seiten der Polizei die illegalen Spielhöllen ausgehoben.

Die Zuger Polizei duldet kein illegales Glücksspiel, auch nicht während der EM 2016. Aus diesem Grund wird derzeit enorm gegen illegale Glücksspielangebote, insbesondere gegen Banden im Bereich Wettbüros, vorgegangen. Seit Monaten werden in Zug bereits von der Polizei Ermittlungen angestellt und nun wird gegen ein illegales Etablissement nach dem anderen vorgegangen. Für die Polizei ist ersichtlich, dass die Hartnäckigkeit der vergangenen Wochen und Monate sich nun bezahlt macht.

Erfolge für die Zugener Polizei

Der Erfolg der Zugener Polizei ist auch an den hochgenommenen illegalen Lokalen einzusehen. In diesem Jahr waren bereits sechs Razzien erfolgreich und es konnten einige illegale Wettbüros ausgehoben werden. Bei den Razzien konnten einige Wettcomputer und sehr viel Bargeld von Seiten der Polizei beschlagnahmt werden. Für die Anbieter von illegalen Wettangeboten ist dies kein Zuckerschlecken, denn die Hintermänner werden mit hohen Strafen und Bußgeldern belegt.

Trotz der hohen Strafen wirken die Razzien noch nicht ausreichend abschreckend und auch bereits gestellte Täter haben eine hohe Rückfallquote. Dennoch ist die Polizei überzeugt davon, dass sich die Hartnäckigkeit und das konstante Vorgehen gegen die illegalen Angebote langfristig bezahlt machen werden.