Seit zwei Jahren ist die Rechtslage bei den Sportwetten ungeklärt. Die Liberalisierung des Sportwettenmarkts hätte längst erfolgen sollen, doch die Konzessionen wurden bisher noch immer nicht ausgegeben. ODS wurde von Seiten des Deutschen Lotto- und Totoblocks extra für den liberalisierten Sportwettenmarkt gegründet, doch auch hier lässt die Konzession für den Anbieter weiterhin auf sich warten.

Sponsor-Partnerschaft ruht weiterhin

ODS war eine Sponsor-Partnerschaft mit dem Verein Borussia Dortmund eingegangen. Diese Partnerschaft liegt allerdings weiterhin auf Eis, da die ungeklärte Rechtslage sich innerhalb der vergangenen zwei Jahre nicht geändert hat und die Anbieter weiterhin auf die Konzessionen im Bereich Sportwetten warten. Die Partnerschaft zwischen ODS und Borussia Dortmund wurde bereits im Jahre 2012 beschlossen. Auch Westlotto stieg zu dieser Zeit als Champion-Partner mit ein. Da ODS das Sponsoringgeschäft nun aufgrund der ungeklärten Rechtslage ruhen lassen wird, wird die Westdeutsche Lotterie alleine das Sponsoring übernehmen.

Das Konzessionsdebakel löst nicht nur im Bereich des Sponsorings Unmut bei den Anbietern aus. Zwei Jahre, in denen sich nichts getan hat, sind eine lange Zeit und es ist nachvollziehbar, dass die Anbieter ungeduldig werden. Es bleibt offen, wie sich die Situation rund um die Konzessionsvergabe auf dem deutschen Sportwettenmarkt weiter entwickeln wird.