Das Gericht entschied die beiden Spielhallenräuber freizusprechen. Die Überfälle der Spielhalle ereigneten sich am 28. Januar 2014 und am 15. Juni 2014. Beide Überfälle wurden von zwei maskierten Männern durchgeführt, in der Spielhalle arbeitete beide Male die gleichen Angestellte und auch weitere Parallelen zwischen den beiden Überfällen wurden festgestellt.

Fehlende Beweise

Beide Verdächtige, hatten sowohl zuvor mit der Spielhalle zu tun, als auch mit anderen Raubüberfällen. Dennoch wurden sie nun freigesprochen, denn bei den aktuellen Fällen gab es von Seiten der Staatsanwaltschaft keine rechtskräftigen Beweise. Als Zeugin war die Spielhallenmitarbeiterin vorgeladen, die jedoch unter Schock stand nach dem ersten Überfall. Die Kamera in der Spielhallen funktionierte an dem besagten Abend leider nicht, sodass hier auch keine Beweise vorgelegt werden konnten.

Dennoch gab es eine Verurteilung, denn die beiden Verdächtigen hatten am 15. Juni 2014 eine Geldbörse samt EC-Karte aus einem PKW geraubt. Hierfür gab es dann auch eine Videoüberwachung, sodass die Täter geständig waren und nun für ihre Tat geradestehen müssen.