Trotzdem man mit sechs Richtigen und ohne Zusatzzahl auch Gewinne in sechsstelliger Höhe abräumen kann, kann es manchmal ärgerlich für den Spieler sein, zu wissen, dass man mit nur einer richtigen Zahl mehr einen Jackpot in Höhe von 31 Millionen Euro abgeräumt hätte. Den Hauptjackpot können Spieler im Normalfall jedoch nur dann knacken, wenn sie sowohl sechs Richtige als auch die richtige Zusatzzahl getippt haben. Dies ist nur dann anders, wenn eine garantierte Jackpotausschüttung beim Lotto bevorsteht.

Was ist die garantierte Jackpotausschüttung und wann tritt diese ein?

– garantierte Ausschüttung ist nach den Teilnahmebedingungen vorgesehen, wenn in 12 aufeinander folgenden Ziehungen der Lottojackpot nicht geknackt wurde

– Gewinntopf muss nach Teilnahmebedingungen immer mit der 13. Ziehung ausgespielt werden

– bei der 13. Ziehung gewinnen die Spieler mit dem Supersechser (sechs Richtige plus richtige Zusatzzahl)

– wenn niemand den Supersechser tippt, gewinnt der Spieler mit sechs Richtigen

– gibt es niemanden, der sechs Richtige tippt, dann wird der Spieler mit fünf Richtigen als Gewinner gefeiert

– wenn mehrere Spieler die gleichen Zahlen tippen, wird der Jackpotgewinn unter den Gewinnern aufgeteilt

Die garantierte Ausschüttung beim Lotto passiert hin und wieder, aber nicht regelmäßig. In diesem Jahr wurde der Jackpot bereits einmal in der garantierten Ausschüttung an einen Spieler ausgespielt, der nur sechs Richtige ohne Superzahl hatte. Diese Verlosung fand an dem Wochenende vor Pfingsten statt und der Spieler konnte sich über eine Summe in Höhe von 37.050.634,80 Euro freuen. Auch wenn es für die Spieler mit dem Gewinn bei der garantierten Ausschüttung nicht klappt, so heißt es dennoch nicht, dass diese den Kopf hängen lassen sollten. Lotterien wie der Eurojackpot verlosen regelmäßig Jackpots in Millionenhöhe. Zuletzt lag der Eurojackpot bei einem Betrag in Höhe von 53 Millionen Euro.