Neben den zwei Spielbanken, von denen eine bereits eröffnet und die Eröffnung der anderen geplant ist, gibt es ein weiteres Projekt, welches das Spielbanken-Engagement der Gauselmann Gruppe zusätzlich verstärken soll. Die beiden Spielbanken in Sachsen-Anhalt wurden bzw. werden insgesamt 10 Millionen Euro investiert.

Weitere Investitionen wird die Gauselmann Gruppe in Zukunft wohl in die Berliner Spielbank tätigen. Die Gauselmann Gruppe hat bestätigt als Mitgesellschafter in die größte Spielbank, die Spielbank Berlin einzusteigen. Das Familienunternehmen Gauselmann übernimmt nach eigenen Angaben 40 Prozent der Anteile.

Berliner Spielbank als Premium Etablissement

Als Betreiber der Berliner Spielbank, die im vergangenen Jahr eine Steigerung des Umsatzes um 10 Prozent verbuchen konnte, ist die Gustav Jaenecke GmbH & Co. KG bekannt. Die österreichische Novomatic Gruppe hielt bisher 100 Prozent der Anteile und entschied sich, die Gauselmann Gruppe mit ins Boot zu holen. Beide Unternehmen haben in der Vergangenheit beschlossen, enger zusammenzuarbeiten.

Die erfolgreiche Berliner Spielbank soll in Zukunft zu einer Premiummarke entwickelt werden. Aktuell ist es das nächste Ziel, die Verlängerung der Spielbankkonzession zu erreichen Hierfür liegt es nun bei den neuen Anteilseignern, die sich ein Premium-Konzept ausdenken und dieses vorstellen können, um so auch die Konzessionsverlängerung zu erreichen.