Mehr Angebot bedeutet auch im Fall des Online Glücksspiels mehr Nachfrage und so kommt es, dass sich das Online Gaming bei den Kunden immer größerer Beliebtheit erfreut.

Das Spielen im Internet bietet für die Kunden einige Vorteile: es wird den Spielern ein einfacher Zugang ermöglicht, in nur wenigen Klicks befinden die Spieler sich inmitten der Online Casinos, die Spieler sind besonders Flexibel, da sie keine langen Wege zum Casino zurücklegen müssen und das Glücksspiel auf den Portalen rund um die Uhr angeboten wird und die Spieler bleiben Anonym, sodass diese sich keine Sorgen machen müssen, beim Spielen gesehen zu werden.

Im Internet gibt es eine wahre Flut an Glücksspielen aller Art. Von den klassischen Tischspielen wie Roulette, Poker und Blackjack, über Geldspielautomaten bis hin zu Pferde- und Sportwetten, für jeden Spieler ist etwas dabei. Die Angebote im Internet werden auf verschiedenen Plattformen beworben. Sowohl im Fernsehen, als auch im Internet und über Werbeplakate werden die Spieler auf die Spielmöglichkeiten im Internet aufmerksam gemacht.

Die Anbieter locken mit besonderen Boni, zusätzlichen Sachpreisen und großen Gewinnchancen. Über die Legalität des Online Glücksspiels wird an dieser Stelle allerdings nur selten gesprochen. Viele Spieler folgen den Lockangeboten, haben einen einfachen Zugang auf den Webseiten und kriegen tolle Gewinne versprochen. Wer das erste Mal beim Glücksspiel im Internet gewinnt spielt in vielen Fällen weiter, mit der Hoffnung auf mehr Gewinne. Die oftmals kostenlose Anmeldung und der einfache Zugang zu den Portalen führen dazu, dass das Geschäft mit dem Online Glücksspiel weiterhin boomt.

Online Glücksspiel Verbot in Deutschland

In Deutschland besteht noch immer das gesetzliche Verbot von Online Glücksspiel. Dennoch hat Deutschland sich im Laufe der letzten zwei Jahre auf der Rangliste hochgearbeitet und gilt nun al zweitgrößter Online Gaming Markt der Welt. Das Verbot von Online Glücksspielen ist über den Glücksspielstaatsvertrag geregelt. Durch das Angebot von ausländischen Anbietern in Deutschland befinden diese sich mit ihrem Angebot jedoch in einer Art Grauzone, denn oftmals sind die Anbieter im Ausland lizensiert.

Seit dem Jahr 2013 gibt es eine zusätzliche Regelung im Glücksspielstaatsvertrag, nach der die Online Sportwetten erlaubt werden sollen. Bis heute ist die Vergabe der 20 auszugebenden Lizenzen noch nicht erfolgt. In dem Bundesland Schleswig-Holstein jedoch wurde zwischen den Jahren 2012 und 2013 ein Vorstoß gewagt. Das Bundesland lizensierte 23 Glücksspielanbieter für das Internet, auch wurden 25 Lizenzen für Sportwetten im World Wide Web ausgegeben.