Mit einem bahnbrechenden Versuch bestätigte nun das Institut für Neurologie in Brüssel, das Casino Spiele das Gehirn fit machen.

Vier Spiele wurden gestestet darunter Poker, Roulett, Black Jack und Spielautomaten. Die Versuchspersonen wurden während den Spielen immer wieder an Geräte angschlossen, die die Hirnaktivität maßen. "Die Ergebnisse sind überraschend positiv", meinte der Versuchsleiter des Instituts. "Wir haben zwar mit guten Ergebnissen gerechnet, aber die Zahlen, die uns nun vorliegen, übertreffen unsere Erwartungen bei weitem."

Die Spiele schnitten nicht alle gleich gut ab. Die Spielautomaten befinden sich am unteren Ende. "Repetitive Bewegungen, keine große Rechenarbeit. Da hat das Hirn nicht viel zu tun." Bei Spielautomaten Spielen ist das menschliche Gehirn in etwa genauso aktiv wie beim Fernsehen. Ein Roulette-Spiel fordert das Hirn hingegen etwas stärker."Der Spieler muss zwei Bereiche, das Rad und den Spieltisch, im Auge behalten, seine Chancen ausrechnen und Prognosen treffen. Das ist fordernder als das Lösen einer Rechenaufgabe."

Black Jack uns Poker stehen jedoch an der Spitze. "Bei diesen Spielen leuchtet das Hirn wie ein Christbaum. Alle Bereiche sind gefordert: mathematische Berechnungen, Prognosen, visuelle Reize, wie das Lesen der Karten und der Gesichter der Mitspieler, haptische Signale und natürlich die Emotion und die Unterdrückung derselben. So viele Reize in so hoher Konzentration bekommt man kaum an einem anderen Ort."

Durch regelmäßiges Spielen solcher Spiele wird das Hirn zu logischem und kontrollierten Denken trainiert. Einen kleinen Nachteil hat jedoch das Spielen im Internet, den der Reiz mit andern Menschen zu spielen fällt hier weg.