Die Übernachtungszahlen und damit die Umsätze befinden sich weiterhin im Wachstum. Mit Hilfe von EU-Strukturhilfen soll der Bereich Tourismus weiter ausgebaut werden. Fünf Tophotels befinden sich derzeit im Bau, das wohl größte Projekt ist der Bau des neuen Hardrock Casinos, welches vor Ort geplant ist. Das Hotelprojekt soll im Dreiländereck von Ungarn, österreich und der Slowakei realisiert werden. Geplant ist ein Hotelkomplex mit rund 350 Zimmern.

Das Topresort soll nach dem Vorbild in Las Vegas nun auch in Ungarn errichtet werden. Der gewählte Standort befindet sich in der Nähe von Wien und Bratislava. Der Bau ist auf einer Fläche von etwa 160 Hektar vorgesehen. Neben den 350 Zimmern soll das Hotelresort zudem ein Casino, mehrere Restaurants, Shoppingcenter und ein großes Konferenzzentrum für bis zu 4.000 Gäste umfassen. Mit Fertigstellung wäre das Hardrock Hotel & Casino das zweite seiner Art in Europa, das erste wurde zu Beginn des Jahres in Ibiza eröffnet.

Blühendes Tourismusgeschäft in Ungarn

Die Anzahl der Übernachtungen in den Hotels in Ungarn steigt weiterhin an. Bis zum Jahr 2020 soll der Sektor weiter ausgebaut werden. Es wird darauf hin gearbeitet, dass der Sektor im Jahr 2020 bereits 15 Prozent des Bruttoinlandproduktes ausmachen soll. Vor allem der Inlandstourismus ist in der Vergangenheit enorm angewachsen.

Hierzu hat der Staat natürlich enorm beigetragen, denn der Staat hat Steuervergünstigungen eingeführt, die von Seiten der Arbeitgeber in Form eines Lohnbestandteils in Höhe von maximal 1500 Euro pro Jahr an die Arbeitnehmer in Form von Gutscheinen ausgehändigt werden können. Diese Gutscheine können von den Angestellten dann in inländischen Hotels, Gaststätten und Freizeitanlagen eingelöst werden.