Durch die Gesamtkonzession ist der Betreiber nun für den Betrieb der drei baden-württembergischen Spielbanken verantwortlich. An sich ändert sich daher nicht viel, weil alle drei Standorte bereits vorher schon durch den Betreiber geführt wurden. Vielleicht war dies auch der Grund, warum dieses Mal eine Gesamtkonzession vergeben wurde, was für alle Beteiligten auch das Ausschreibungsverfahren vereinfachte.

Verringerung des Verwaltungsaufwands

Auch wenn sich für die Spieler und die Spielbanken in Baden-Württemberg nicht viel aufgrund der Gesamtkonzession verändern wird, so ist bereits jetzt schon klar, dass der Verwaltungdsaufwand durch die Gesamtkonzession verringert wird. Trotzdem die Ausschreibung dieses Mal europaweit erfolgte, setzte sich der bisherige Betreiber für Baden-Württemberg durch.

Durch die Gesamtkonzession soll es dem Betreiber einfacher werden, ein einheitliches Konzept für den Spielerschutz, für die Suchtprävention und gegen die Spielsucht für alle drei Spielbanken vorzulegen. Auf diesem Weg wird auch die Kontrolle des staatlichen Glücksspiels für die entsprechenden Institutionen in Baden-Württemberg einfacher.