In Chicago konnte ein Spieler sich eigentlich über einen Spielgewinn in Millionenhöhe freuen und das tat er sicherlich anfangs auch, bevor er mit Zyanid vergiftet wurde. Zu dem Täter fehlt bisher jede Spur und die Tathintergründe sind bereits sehr offensichtlich.

Der Millionengewinner konnte sich leider nur wenige Wochen über seinen Gewinn freuen, denn schon kurze Zeit nach diesem sagenhaften Gewinn in Höhe von umgerechnet etwa 763.000 Euro verstarb der 46-jährige Mann aus Chicago. Zuerst deutete alles darauf hin, dass der Mann eines natürlichen Todes gestorben war. Weitere Ermittlungen deckten jedoch auf, dass der Spieler mit Zyanid vergiftet wurde.

Erst im Juli hatte der Spieler seinen Scheck über fast eine Million Dollar erhalten. Ein besonderer Tag für jeden. Weniger Wochen danach machte sein Tod Schlagzeilen. Die Ermittlungen führten erst in Richtung natürlicher Tod, doch dann wurde aufgedeckt, dass bei dieser Tat Gift im Spiel war.

Auf die richtige Idee gebracht wurden die Ermittler durch die Familie des Toten, denn diese wollte einen natürlichen Tod nicht hinnehmen. Gerichtsmediziner untersuchten den Verstorbenen erneut und dabei konnte Zyanid im Körper festgestellt werden.

Der Tod des Mannes wurde nun als Mord eingestuft und es werden weitere Ermittlungen angestellt. Bisher ist unklar, wer der Täter ist und aus welchem Grund die Tat begangen wurde. Vermutungen legen nahe, dass dies eine Tat aus Gier gewesen sein könnte. Ob die Tat durch einen Diebstahl begleitet wurde ist bisher allerdings noch unbekannt.