Für ein Forschungsprojekt der Universität Lübeck werden aktuell noch Teilnehmer für eine Studie zum Glücksspielverhalten von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund gesucht. Mögliche Teilnehmer sind männliche oder weibliche Spieler, die in der letzten Zeit um Geld gespielt haben.

Das Projekt der Universität Lübeck wurde langdesweit angelegt. Ziel ist es hierbei herauszufinden, welche Risikofaktoren es für problematisches Spielverhalten gibt. Weiterhin gilt es zu untersuchen, welche Schutzfaktoren es gibt, die Spieler vor dem problematischen Spielverhalten schützen können.

Forschungsinhalte:

  • Erforschung der Risikofaktoren für problematisches Glücksspielen
  • Erforschung möglicher Schutzfaktoren für gesunde Verhaltensweisen
  • auch Befragung von Personen, die ab und an spielen, aber kein Spielproblem haben

Bei der Forschung dreht es sich vor allem um Glücksspiele wie Spielautomaten, Sport- und Pferdewetten, Casinospiele, Rubbellose und Online Glücksspiel. Auch wenn hierbei davon auszugehen ist, dass je nach Spiel das Verhalten der Spieler unterschiedlich ist, so werden alle Glücksspielarten berücksichtigt, um so möglichst umfassende Ergebnisse zu erzielen.

Teilnahme an der Forschung:

  • Teilnehmer sollten im Alter zwischen 16 und 30 Jahren sein
  • regel- oder unregelmäßige Teilnahme an Glücksspielen in letzter Zeit
  • Bereitschaft zu einem telefonischen Kurzinterview mit einem der Forscher
  • die Teilnehmer, die für die Studie in Frage kommen, sollten bereit sein zu einem ausführlichen Telefongespräch
  • finanzielle Aufwandsentschädigung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer