Am Ende sind es jedoch nicht die Spieler, die mit dem Glücksspiel ihr Leben finanzieren können, sondern die Anbieter, die beim Glücksspiel immer einen statistischen Vorteil haben. Für die Spieler bedeutet dies im Umkehrschluss, dass langfristig nur verloren werden kann und das reine Glücksspiel keine Möglichkeit ist, um sich damit langfristig das eigene Leben zu finanzieren.

Die Wahrscheinlichkeit beim Glücksspiel einen großen Gewinn abzuräumen, ist sehr gering. Eine Wahrscheinlichkeit von 1 (100 Prozent) kann beim Glücksspiel nicht geboten werden. Bei 0 (also keine Gewinnwahrscheinlichkeit) liegt das Glücksspiel jedoch auch nicht. Die meisten Glücksspiele und ihre entsprechenden Gewinnchancen sind irgendwo zwischen 0 und 1 angesiedelt, also sehr gering, denn allein wenn die Wahrscheinlichkeit bei 0,5 Prozent liegt, so ist die Chance für die Spieler 50 zu 50 einen großen Gewinn abzuräumen.

Die Wahrscheinlichkeiten können für jedes Glücksspiel ganz einfach berechnet werden, hierzu ist lediglich das Zählen der Möglichkeiten für ein Ereignis notwendig, welches dann durch die Gesamtzahl aller möglichen Ausgänge geteilt werden muss. In vielen Fällen der Wahrscheinlichkeitsrechnung beim Glücksspiel wird diese für unabhängige Ereignisse berechnet, was bedeutet, dass vergangene Ereignisse keinen Einfluss auf zukünftige Ereignisse haben. So ist es zum Beispiel bei Spielautomaten, denn nur weil dreimal hintereinander verloren wurde, heißt das nicht, dass die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn beim vierten Mal ansteigt, sie bleibt weiterhin gleich.

Abhängige Ereignisse beim Poker

Während beim Lotto, bei Spielautomaten und bei Würfelspielen meist die Wahrscheinlichkeit für unabhängige Ereignisse berechnet werden muss, so geht es beim Poker um abhängige Ereignisse. Hier wird die Wahrscheinlichkeit beim Ausspielen von bestimmten Karten neu berechnet, da die ausgespielten Karten dann nicht mehr im Kartendeck vorhanden sind. Poker gilt in der Branche nicht als reines Glücksspiel, nicht wegen der Berechnung der Wahrscheinlichkeiten, sondern vor allem deswegen, weil das Geschick eines Spielers hier dabei helfen kann zu gewinnen und der Spielausgang nicht alleine vom Glück abhängt.

Viele Spieler berechnen vor dem Spielstart den Erwartungswert. Dieser gibt Aufschluss darüber, welches mittlere Ergebnis der Spieler beim Spiel erreichen wird. Es kann die Gewinn- bzw. Verlusterwartung berechnet werden. Bei den meisten Glücksspielen ist der Erwartungswert negativ, da die Bank immer im Vorteil ist und dies beweist, dass man beim reinen Glücksspiel letztendlich auf lange Sicht nur verlieren kann.