Dieses Mal handelt es sich um den Film "Runner Runner", der sich nicht nur durch die Glücksspielthematik, sondern vielmehr auch durch die Starbesetzung auszeichnet. In dem Film spielen Stars wie Ben Affleck, Justin Timberlake and Gemma Arterton tragende Rollen und sollen die Zuschauer von der Thematik begeistern.

Begeistert von der Thematik des Films war laut Regisseur Brad Furman auch der Schauspieler Ben Affleck. Nach eigenen Angaben habe dieser auch privat eine Leidenschaft für Poker entwickelt und umso mehr habe ihn die Rolle als zwielichtiger Gangster Ivan Block interessiert. Zudem konnte er aufgrund des eigenen Interesses wichtige Wissensgrundlagen mitbringen und irgendwie köderte den Schauspieler die Thematik des Glücksspiels offensichtlich, so der Regisseur des Films.

Weiterhin gab der Regisseur an, dass es für ihn ein großer Gewinn sei, Affleck für die Rolle begeistert haben zu können, denn da dieser nun selber auch als Filmemacher aktiv sei, sei er sehr selektiv geworden, was die ihm angebotenen Rollen betrifft. So sei es für den Regisseur von "Runner Runner" eine positive Auszeichnung, dass Affleck sich für die Rolle in seinem Film entscheiden konnte.

In dem Film "Runner Runner" wird das Glücksspiel vordergründig thematisiert. Es geht um einen Spielsüchtigen, der dem Online Glücksspiel verfallen ist, der durch Justin Timberlake dargestellt wird. Der Spielsüchtige versucht den Betreiber der Online Plattform ausfindig zu machen und stößt so auf Ivan Block, der durch Ben Affleck gespielt wird.

Grund für das Aufsuchen des Betreibers ist die Tatsache, dass der Spieler um sein Geld betrogen wurde und so gerät er in die Fänge der großen Glücksspiel Bosse. Furman selbst steht zu seinem Werk und glaubt mit der Thematik des Online Glücksspiels die Zuschauer auf eine ganz neue Reise mitnehmen zu können und ist gespannt, ob sich auch die Zuschauer so von dem Film begeistern lassen, wie er es selber ist.