Manche der Glücksspielbereiche boomen besonders. In der heutigen Zeit ist Lotto in Österreich immer weniger beliebt, auch wenn es noch einige, eifrige Lottospieler gibt.

Dafür boomt das Geschäft bei Sportwetten. Automatenspielen und in den Online-Casinos. Bei Untersuchungen der Glücksspielbranche wurde festgestellt, dass fast das Doppelte an Geldern in diese Branche fließt. Der Boom sei quasi greifbar und das Wachstum fast genauso stark wie das der Reisebranche, so zeigen es Studien.

Die Glücksspielmedaille hat jedoch nicht nur in Österreich zwei Seiten. Neben dem Vergnügen, den Staatseinnahmen und dem Unterhaltungswert, gibt es auch noch eine Schattenseite, die mit dem Glücksspiel in Verbindung gebracht werden muss. Hierzu zählt die Spielsucht mit all ihren Folgen, wie finanziellem Ruin, Existenzverlust und Zerstörung sozialer Kontakte. Wie in anderen Ländern auch zeigen Statistiken auf, dass zunehmend die jüngere Generation von der Spielsucht betroffen ist, daher sollen in Österreich nun Verstärkt Präventions- und Hilfemaßnahmen eingeleitet und angeboten werden.

Die Suchtexperten haben das Problem bereits erkannt und erweitern ihre Angebote und klären auf. Die Aufklärung ist ein wichtiger Teil der Präventionsarbeit, da manche Menschen durch die Aufklärung bereits auf das Thema Glücksspiel und Spielsucht sensibilisiert sind. Bei anderen jedoch kommt die Aufklärung vielleicht zu spät und diesen Menschen muss in solch einem Fall verstärkt Hilfe angeboten werden.

Suchtexperten warnen davor Verbote und Sperren im Bereich des Glücksspiels einzuführen, da dies nur ein Grund für die Anbieter und Spieler sie in die Illegalität abzuwandern. Hier gäbe es dann keine Kontrollmöglichkeiten mehr und das Glücksspiel würde nicht nur in die Illegalität abrutschen, sondern gleichzeitig vermehrt Betrug und Kriminalität mit sich bringen.