Dies kommt jedoch nur deshalb zustande, weil es sich bei den betreffenden Spielern zum einen um echte Profis handelt und weil es bei den jeweiligen Spielen neben dem Glück auch einen Anteil an Geschick verlangt.

Trotzdem es sich bei den genannten Beispielen um Ausnahmen handelt, gibt es natürlich auch weniger erfahrene Spieler, die hoffen sich mit dem Glücksspiel den eigenen Lebensunterhalt zu sichern. So gibt es in Großbritannien eine Vielzahl an Spielern, die versuchen das Glücksspiel zu nutzen, um die eigene finanzielle Lage zu verbessern.

Die Anzahl der Spieler, die mit der Absicht mit dem Glücksspiel ihr Geld zu verdienen in die Spielhalle kommen ist angestiegen in Großbritannien. Hier wird vermehrt bemerkt, dass die meisten dieser Spieler sich an den Spielautomaten wiederfinden. Grund hierfür ist wohl die einfache Bedienbarkeit und die Tatsache, dass zum Spielen am Spielautomaten keine Vorkenntnisse notwendig sind. Die Möglichkeit, mit dem Spielen am Slot einen Gewinn in Millionenhöhe abzuräumen, ist zwar vorhanden, jedoch ist fraglich, wie groß die Wahrscheinlichkeit für die einzelnen Spieler ist, dass sie Gewinne in dieser Höhe wirklich abräumen.

Besonders in Großbritannien hat auch die Krise ihre Spuren hinterlassen. Hier ist es so, dass die Arbeitslosigkeit zwar zurückgegangen ist, jedoch die Verdiensthöhe im Vergleich zu den Kosten ziemlich niedrig ist. Damit wird im Laufe der Zeit immer deutlicher, dass es für viele Personen gar nicht möglich ist, allein mit dem Einkommen, den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Viele Briten versuchen also mit dem Glücksspiel eine zusätzliche Einkommensquelle sicherzustellen. Somit kommt es auch zustande, dass vermehrt Spielhallen in sozial schwachen Gegenden eröffnet wurden, da gerade die sozial schwächeren Einwohner mit dem Spielen ihr Glück versuchen.