Was nach außen hin verlockend und spielerisch wirkt, kann für einzelne Personen schlimm enden. Während das Glücksspiel immer mit Shows, Geldgewinnen, blinkenden Automaten und klappernden Jetons in Verbindung gebracht wird, müssen viele derjenigen, die dem Glücksspiel verfallen, auch ganz andere Erfahrungen machen.

Zu den negativen Erfahrungen gehört vor allem die Spielsucht, die sogar krankhaft sein kann. Mit dieser gehen oft finanzielle Schwierigkeiten, Verlust von sozialen Beziehungen und manchmal sogar Job- und Existenzverlust einher. Eben diese Schattenseite ist es, die in Augsburg die Verantwortlich dazu bringen sollte, das Glücksspiel vor Ort mehr und mehr einzudämmen, zumindest in kontrollierte Bahnen zu lenken und so Kontrollen, Spielerschutz und Suchtprävention zu gewährleisten.

Je mehr Angebote, desto mehr Verlockung

Nach Angaben von Suchtexperten sei es besonders wichtig, an der Eindämmung des Glücksspiels zu arbeiten. Studien belegen, dass je größer das Angebot ist, desto mehr Versuchung gibt es für die Spieler. Würde das Angebot also eingedämmt werden, würde dies laut Suchtexperten automatisch einen Schutz für die Spieler bedeuten.