Für die Branche der Sportwetten und Online Glücksspiele bedeutet das angestiegene Glücksspielverhalten der Bevölkerung, dass die Branche höhere Umsätze im vergangenen Jahr generieren konnte und somit stark zulegte.

Die Fakten für die Einschätzung der positiven Jahresbilanz 2015:

– Nettoerlöse der Branche stiegen 2015 um gut drei Prozent auf 1,551 Milliarden Euro

– rückläufiges Automatenspielangebots

– kräftig zulegen konnten Casinos, Sportwetten und Online-Gaming

– Lotterien hielten sich relativ stabil

– Einnahmen der Lotterie-Glücksspiele: 663 Millionen, ein leichtes Minus von 0,90 Prozent zu 2014

– Umsatzplus von 5 Prozent bei "Lotto 6 aus 45" nach einer Preiserhöhung im Juli 2014

Automatenverbot in Wien führt zu Rückgängen

Im Jahr 2015 trat das Automatenverbot in Wien in Kraft. Dementsprechend ist es heute kaum verwunderlich, dass die Branche um 10% weniger erwirtschaftete, eine Summe in Höhe von 338 Millionen Euro. Während das legale Automatenspiel einen Rückgang verbuchen muss, nahm das illegale Automatenspiel zu und die Nettoerlöse mit illegalen Automaten stiegen laut Studie um 60 Prozent auf 116 Millionen Euro.

Sportwetten und Online Glücksspiel Boom

Nicht zuletzt wird es auch dem Automatenverbot in Wien zugeschrieben, dass die Branche der Sportwetten und die Online Glücksspiel Branche einen Boom im letzten Jahr erlebten. Spieler nahmen das Verbot im vergangenen Jahr zum Anlass, um sich entsprechende Alternativen zu suchen, welche sie im Bereich der Sportwetten und des Online Glücksspiels gefunden haben.