In den USA ist Spielen für einen guten Zweck bereits Ehrensache. Mit Turniergewinnen unterstützen Poker Profis wie Barry Greenstein und Liz Liue bereits die unterschiedlichsten Hilfsprojetke. Für Krisengebiete wurde von Annie Duke und Schauspieler Don Cheadle bereits vor drei Jahren ein eigenes Poker-Promi-Turnier, Ante Up For Africa, ins Leben gerufen.
Diese Wohltätigkeitsveranstaltung findet jährlich im Rahmen der World Series of Poker satt, Stars wie Jason Alexander, Matt Damon und Ben Affleck, lassen es sich nicht nehmen für einen guten Zweck zu zocken und so ist dieses Pokertunier mittlerweise ein voller Erfolg. üblicherweise spendet der Gewinner oft mehr als die Hälfte seines Gewinns.

Auch die französiche Regierung ist von dieser Idee begeistert und will nun auch spielend die Armut bekämpfen. Entwicklungshilfestaatssekretär Alain Joyandet gab am 6. August bekannt, das ein brandneues Glücksspielangebot im Internet die Massen begeistern soll.

Duch die Wirtschaftskrise fuhren selbst reiche Staaten die Beiträge für die Entwicklungshilfe zurück. Eine Art Bingo für Afrika soll nun im Internet angeboten werden, dadurch sollen jährlich zusätzlich 10 Millionen Euro in die französiche Staatskasse fließen. Entwicklungshilfeprojekte sollen so finanziert werden, Investitionen für die Schulbildung getätigt werden.

Die Verbindung von Spiel und Armutsbekämpfung soll ausserdem die Aufmerksamkeit der öffentlichkeit für die dritte Welt erhöhen.

Das karitative Loto Afrique kann erst nach Liberalisierung des französischen Glüscksspielmaktes online angeboten werden, jedoch soll die französiche Lotteriegesellschaft Francasise des Jeux diesem Plan aufgeschlossen gegenüber stehen. Bis jetzt wurde noch nicht viel über das Spiel verraten, nur das es vorraussichtlich nächstes Jahr an den Start gehen soll.
Frankreich ist für seine kreativen Ideen im Bezug auf Enwicklungshilfe bekannt, so hat Frankreich nicht zuletzt vor einigen Jahren eine Steuer von einem Euro auf Flugtickets eingeführt. Dieses Projekt wurde am Anfang zwar mit viel Vorsicht und Skepsis betrachtet, entwickelte sich jedoch zum Vorbildcharakter, mittlerweise haben 12 weitere Länder diese Idee umgesetzt.

Duch diese Steuer werden vorallem die Verbesserung der Nahrung, das Trinkwasser und Kleidung in Flüchtlingslagern finanziert. Ausserdem sollen auch Seuchen wie Tuberkulose und Malaria bekämpft werden. Auch HIV soll in Zukunft durch die Spielfreude der Europäer bekämpft werden.

Durch die Mehreinnahmen dieser Steuer konnte bereits einiges bewegt werden und es bleibt zu hoffen, dass Frankreich auch mit der neuen Idee Loto Afique viele Nachahmer findet. Frankreich zeigt damit, dass mit sinnvoll eingesetztem Glücksspiel viel bewegt werden kann.