Die Planung wurde offensichtlich sehr gut in die Tat umgesetzt, denn den Behörden ist es gelungen zwei Männer zu verhaften, die an dem Aufbau des illegalen Glücksspielimperums vor Ort maßgeblich beteiligt waren.

Bei den verhafteten Männern handelt es sich laut der ortsansässigen Medien um Bobby Mosley und Jerome Caldwell, die das illegale Glücksspielimperium mit aufgebaut haben sollen. Vorgeworfen wird unter Anderem vor allem die Geldwäsche, bei der in den vergangenen Jahren insgesamt über 144 Millionen US-Dollar gewaschen worden sein sollen. Es wurde bereits eine Anklageschrift verfasst, in der auch die Namen von dem Online Geldtransfer Entwickler "human resources & management", dem Software Entwickler "Frontier Software Systems" und dem Online Glücksspiel Entwickler "Frontier Gaming" auftauchen.

Das illegale Glücksspielimperium in South Carolina scheint gut organisiert gewesen zu sein. Laut den Medien hatten die beiden Angeklagten ein ausgeklüngeltes System, bei dem Immobilieninvestitionen eine große Rolle gespielt haben sollen. Durch die Investitionen in Immobilien konnte Geldwäsche betrieben werden. So kommt es dazu, dass teilweise auch der Geldwert von Grundstücken von den Behörden beschlagnahmt wurde.

Das Imperium soll bereits seit dem Jahr 2005 bestehen und für die Kriminellen waren sogenannte "Sweepstakes" das Hauptgeschäft. Lagerhallen und Scheinfirmen gaben die Basis für den Aufbau eines illegalen Glücksspielimperiums. Die beiden Männer befinden sich nun in Haft, mussten die Reisepässe abgeben und die Kaution wurde mit einer Summe von 100.000 US-Dollar festgelegt.