Im Oktober soll der höchste Gewinn in der bisherigen Geschichte der Glücksspielinsel Macau erzielt werden. Passend dazu beginnen vor Ort bald die Ferien und so werden zusätzliche Touristen erwartet, die die Glücksspielmetropole besuchen. Der letzte Rekord der Glücksspielinsel konnte erst im März dieses Jahres aufgestellt werden. Für das gesamte Land sind die steigende Umsätze besonders positiv, denn so wird die Wirtschaft angekurbelt, und das obwohl in China das Glücksspiel sonst verboten ist oder genau deswegen.

Statistiken haben ergeben, dass für die größten Umsätze vor Ort nicht etwa nur die Touristen zuständig sind, sondern vielmehr die Chinesen selber, die als VIP Spieler und Highroller die Glücksspielinsel besuchen. Somit spielen die Spieler aus dem eigenen Land die größten Umsätze in die Kassen von Macau.

Im Vergleich zu Las Vegas wird in Macau das Vierfache an Umsätzen erzielt, wobei Las Vegas auch den Titel als weltweite Glücksspielmetropole an die chinesische Glücksspielinsel abtreten musste. Die Glücksspieleinnahmen in Macau spülen in die Kassen des Staates und sorgen somit dafür, dass woanders Löcher gestopft werden können. Ein erträgliches Geschäft für die Beteiligten.