Im Falle von One Direction wurde Harry Styles und seinen Bandmitgliedern ein strenges Verbot auferlegt. Nach diesem Verbot sollten die Bandmitglieder ein Casino nicht einmal besuchen. Dennoch hat sich Styles erneut über das Verbot hinweg gesetzt und wurde in einem Casino gesehen.

Das Verbot für die Band wurde sicherlich von Seiten des Managements ohne Grund ausgesprochen. Die Band hatte bereits im vergangenen Jahr ziemlich viel Geld verloren, denn das Glücksspiel schien schon zu dieser Zeit einen besonderen Reiz auf die Musiker auszuüben. An dem Verbot schien sich vor allem Styles nun nicht zu stören. Derzeit tourt die Band gerade in Australien. Hier soll der Musiker in einem Casino in Perth gesichtet worden sein, wie er sich eine ganze Zeit lang vergnügt am Roulette-Tisch beschäftigte. Diese News waren erst vor wenigen Tagen in der britischen Presse zu lesen.

Schon beim ersten Mal, als die Band in einem Casino gesichtet wurde, wurden die Mitglieder vom Management nicht gerade mit Lob bedacht. Auch dieses Mal mussten die Jungs sich sicherlich eine Standpauke anhören. Beim ersten Mal erklärten es die jungen Männer noch mit dem Reiz des Neuen. Nachdem die Volljährigkeit erreicht war, wollten die Musiker nach eigenen Angaben einmal alles ausprobieren und so seien sie im Casino gelandet. Hier konnten sie während der Tournee nach einigen Tagen endlich mal ein wenig Geld ausgeben, so einer der Bandmitglieder.

Dass jedoch ein Casinobesuch auch Folgen haben kann, war den Männern wohl zu der Zeit nicht so bewusst. Das Management versuchte deutlich zu machen, dass sie im Casino immer nur verlieren können. Doch trotzdem übte während der Tournier gerade ein solches Casino wieder einen zu großen Reiz auf die Jungs aus und so spielten sie, was das Zeug hielt. Für die Spielbank wird sich der Besuch gelohnt haben, denn meist geht diese ja eben vorrangig als Sieger aus einer solchen Geschichte hervor.