Neben den Gegnern wurden außerdem bereits einige Verbote aufgestellt, die die Datenbrille Google Glass betreffen. ähnlich wie bei Kameras sollen in verschiedenen Clubs, Theatern etc. Google Glass Brillen verboten werden, aus Datenschutzgründen.

Die Ablehnung der Brille wird mit Datenschutz- und Privatsphäre-Gründen gerechtfertigt. Derzeit werden vor allen Stimmen in Las Vegas laut. Hier habe man grundsätzlich bereits mit Mini-Kameras und Smartphones mit Videofunktion zu kämpfen, die in den meisten Etablissements nicht genutzt werden dürfen. Aus den gleichen Gründen soll auch Google Glass in Las Vegas verboten werden.

Verbote für Google Glass gibt es bereits einige, so wie zum Beispiel in einer Bar in Seattle. Die Kritiker warnen vor einer Dauerüberwachung durch Google Glass. Daher reihen sich nun auch Betreiber von Etablissements in Las Vegas ein. Hier seien Kameras in verschiedensten Formen schon länger ein Problem.

Eine Herausforderung sei jedoch auch Google Glass für die Angestellten nicht, denn diese kennen die meisten Tricks bereits und können auch eine Mini-Kamera in einem Lippenstift ausfindig machen. Dennoch glauben die Kritiker dass Google Glass sich in Las Vegas noch zum Problem entwickeln könnte.

Bisher wird schon vor der Veröffentlichung damit gerechnet, dass wohl noch andere Verbote für Google Glass ausgesprochen werden könnten. So wird angenommen, dass die Brille wohl auch in Theatern, Kinos und beim Autofahren verboten werden könnte. Bisher haben die Datenschützer in Europa sich noch nicht zu Wort gemeldet und dennoch gibt es unzählige Gegner und Verbote, noch bevor die Brille überhaupt auf dem Markt erhältlich ist.