Die stetige Expansion deutet darauf hin, dass Steve Wynn als Casinobesitzer weiterhin nach mehr Reichtum strebt und immer mehr Einnahmen machen will. Oft wird den reichen Menschen nachgesagt, sie seien geizig und wollen immer nur den eigenen Reichtum vermehren, obwohl sie bereits viel Reichtum angehäuft haben.

Im Falle von Steve Wynn kann dies jedoch nicht bestätigt werden, denn der Casinobesitzer hat nun eine großzügige Spende abgegeben. Insgesamt 25 Millionen Dollar wurden von Seiten des Casinobesitzers an die University of Iowa gespendet.

Neben dem Geld scheinen dem Milliardär jedoch auch andere Sachen wichtig zu sein, wie sich nun in Form der Spende zeigt. Der Casinobesitzer spendet im Laufe der nächsten fünf Jahre einen Betrag in Höhe von 25 Millionen Dollar an das Institut für Sehforschung ("Institute for Vision Research") an der University of Iowa. Hier werden Augenkrankheiten untersucht und Heilungsmethoden hierzu erforscht.

Der Casinobesitzer hat ein persönliches Interesse an der Unterstützung dieses speziellen Bereichs, denn er selbst leider unter der bekannten Augenkrankheit "Retinopathia pigmentosa". Die erbliche Krankheit führt in nicht seltenen Fällen zum Grauen Star, der sich im Alter dann bemerkbar macht.

Aufgrund des eigenen Leidens möchte der Milliardär für die Zukunft mit der Spende vielleicht anderen Menschen helfen können, die unter der gleichen oder einer ähnlichen Sehkrankheit leiden. Durch die Forschung an der Universität könnten solche Leiden in Zukunft vielleicht besser behandelt werden und aus diesem Grund hat der Unternehmer sich für eine solche Spende entschieden.