Diese Anlage soll im neuen Glücksspielparadies Macau entstehen, welches der Glücksspielmetropole Las Vegas nun schon seit einiger Zeit den Rang abgelaufen hat. Das Budget für dieses Bauprojekt, für welches Leighton sowohl den Entwurf als auch den Bau selbst anleiten soll, ist in Höhe von 1,9 Milliarden Euro vorgesehen.

Der Auftrag gilt als der bisher größte für das Unternehmen. Bei dem Wynn Resort handelt es sich um einen großen Auftraggeber, der schon viele Projekte dieser Art realisieren ließ und über große Hotelkomplexe mit Casinos verfügt. Ein solches Projekt soll eben nun auch in Macau realisiert werden.

Vorgesehen ist der Bau des Hotels und den Attraktionen drum herum auf einer Fläche von etwa 450.000 Quadratmetern. Entstehen soll hier ein Hotel mit vielen Zimmern in unterschiedlichen Preiskategorien, ebenso wie ein Casino und weitere Entertainmentangebote zu denen beispielsweise gastronomische Einrichtungen, Shoppingmöglichkeiten und Konferenzräume dazu gehören. Das Thema soll den Luxus einschließen, um den Kunden vor Ort nur das Beste bieten zu können.

Die 450.000 Quadratmeter Fläche befinden sich auf dem sogenannten Cotai-Strip. Dieser ist bekannt für die unterschiedlichen Casino- und Entertainmentangebote in Macau. Das Leighton Unternehmen hat für die Realisierung des Projekts drei Jahre Zeit, denn im Jahr 2016 wollen die Auftraggeber vor Ort bereits die Eröffnung feiern. Es bleibt spannend wie das Unternehmen diesen wirklich großen Auftrag meistern und umsetzen wird.