Ein hochgehandelter Kandidat war bereits im Vorfeld der sechsjährige Wallach Twist and Run (Vincent Cheminaud). Neben dem jungen Wallach gab es Listenrennen mit 16 vierjährigen und einigen älteren Kandidaten, für die es die Hürden zu überwinden galt.

Schon im Vorfeld versprach die Herbst-Saison in Auteuil große Spannung. Der Trainer Jean-Paul Gallorini wurde mit Twist and Rund schon im Vorfeld hoch gehandelt, doch es gab auch einige Hauptgegner, die für die Herbst-Saison schon im Vorfeld spannende Rennen versprachen. Zu den Hauptgegnern zählten Piccolino (Jacques Ricou) aus dem Quartier von Philippe Peltier und der aus deutscher Zucht stammende und von Pia Brandt für BS Racing Sarl vorbereitete Monsieur Playboy (David Cottin).

Prix de l Orleanais mit dem Siegesanwärter Sundream

Nach dem Startschuss für die Herbst-Saison wurde der Prix de l Orleanais (2.Rennen/16:35 Uhr/3.600 m/50.000 Euro) freudig erwartet. Hier wurde ein deutsches Pferd im Vorfeld schon als Sieger gesehen. Das Pferd aus dem Besitz von Bernd Glutsch hört auf den Namen Sundream (Vincent Cheminaud) und wurde im Vorfeld von den Wettfans hoch gehandelt. Als härteste Konkurrenten wurden im Vorfeld Al Bucq (Jo Audon) und Plougala (Bertrand Lestrade) gesehen.