Der Pokerspieler mit seiner frauenfeindlichen Art, versteht es eine Show zu machen, sowohl am Pokertisch als auch sonst offensichtlich, denn es besteht hier der Verdacht der Steuerhinterziehung. Die Steuerbehörde scheint schon seit längerer Zeit diesen Verdacht zu haben, denn bereits im Frühling wurde Pascha für einen Tag inhaftiert. Offensichtlich hatte dieser Verdacht zu dem Zeitpunkt jedoch nicht bestätigt, wodurch der Pokerspieler danach auch wieder bei verschiedenen Pokerrunden zu sehen war.

Von der Bildfläche verschwunden

Seit es den internationalen Haftbefehl gibt, scheint Pascha abgetaucht zu sein. Offensichtlich weiß niemand, wo er sich aktuell aufhält, auch seine Anwälte konnte hierzu keine Informationen weitergeben. Die einzige Information, die die Anwälte von Pascha weitergeben konnten, war, dass sich Hermann Pascha stationär in ein Krankenhaus hat einweisen lassen, jedoch konnten sie diesbezüglich keine genaueren Informationen weitergeben. Das Handy des Gesuchten scheint abgestellt, sodass ihn auch bisher keiner erreichen konnte.

Der internationale Haftbefehl wurde ausgeschrieben, weil der Gesuchte sich nicht wie vereinbart zum entsprechenden Zeitpunkt in Augsburg gemeldet hat. Der Vorwurf der Steuerbeziehung dreht sich um einen Betrag in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Wie der Fall weitergehen wird, ist bisher nicht klar. Aktuell kann der Gesuchte nicht gefunden werden, daher bleibt es abzuwarten, ob die Behörden ihn ausfindig machen werden. An den Pokertischen wird man Pasche jedoch in den nächsten Tagen und Wochen wohl eher nicht sehen.