Die Ruhe rund um das Online Glücksspiel in Deutschland scheint nun aber ein Ende zu haben. Erst vor kurzem wurde ein einziger Fall bekannt, bei dem ein Online Gamer vor Gericht gezogen wurde. Dieser musste seine BlackJack Gewinne zu großen Teilen wieder zurückzahlen und zudem wurde dem Angeklagten eine hohe Strafe auferlegt.

Dieser Fall scheint eine Art Exempel zu sein, welches offensichtlich Wirkung zeigt. Die ersten Anbieter in Deutschland ziehen ihr Angebot zurück, denn wenn nun eine Hetzjagd gegen die Spieler beginnt, die auf nicht lizensierten Seiten zocken, so muss wohl auch damit gerechnet werden, dass bald die Anbieter verfolgt werden.

Unsicherheit beim Online Gaming in Deutschland

Bereits fünf Webseiten haben ihr Echtgeld-Spielangebot mit dem Beginn des Monats Februar zurückgezogen. Alle Anbieter, die damit Deutschland den Rücken zugewendet haben, betrieben im Vorfeld ihre Webseiten mit Software des großen Herstellers Playtech. Eine offizielle Meldung hierzu gab es jedoch noch nicht.

Die Unsicherheit innerhalb der Branche führte jedenfalls dazu, dass auf diesen Seiten nur noch im Fun-Modus gespielt werden kann. Wie sich das Verhalten in Zukunft auf weitere Anbieter auswirken wird bleibt abzuwarten. Auch ist nicht klar, ob das Pokerangebot in Zukunft ebenso eingestellt werden wird. Lediglich Sportwettenangebote sind in Deutschland teilweise gestattet.