Hoffnungsschimmer für die Schweizer Glücksspielbranche

134 0
Glücksspiel Schweiz

Die Meinungen über die Anpassungen im Schweizer Geldspielgesetz sind geteilt. Die Branche schöpft jedoch aus den Plänen der Regierung Mut, denn mit den Änderungen könnte es für die Branche in der Zukunft wieder bergauf gehen. Vor allem die Spielbanken in der Schweiz haben seit Jahren mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Die Konkurrenz aus dem Internet ist groß und das obwohl das Online Glücksspiel bisher in der Schweiz eigentlich verboten war. Mit der Anpassung der Gesetzgebung soll das Online Angebot von ausländischen Glücksspielanbietern gesperrt werden und die inländischen Casinos sollen die Möglichkeit bekommen, ihr Angebot auch Online zu präsentieren.

Die Umsetzung der Neuerungen soll durch Netzsperren erfolgen. Diese wurden in der Vergangenheit schon kritisiert und als wirkungslos eingestuft. Trotzdem es viel Kritik gab, sollen die Internetsperren eingeführt werden, um den ausländischen Anbietern so den Zugang zum Schweizer Markt zu sperren. Der CEO des Casinos Interlaken, Oliver Grimm, empfindet die neuen Regelungen als positiv. Er macht deutlich, dass die Netzsperren dem Volkswillen entsprechen würden und zudem im Interesse des Spielerschutzes, der Einnahmen für die AHV, des Sports und der Gemeinnützigkeit seien.

Worunter die Branche bisher leiden musste:

  • ausländische Onliner-Glücksspielangebote
  • illegales Spielangebot vor Ort
  • kantonale Rauchverbote
  • ausländische Konkurrenz in Grenznähe
  • demografische Einflüsse
  • verändertes Freizeitverhalten der Spieler

Durch die Netzsperren sollen einige dieser Faktoren behoben werden. Ziel ist es damit, dass die Spieler wieder das inländische Glücksspielangebot nutzen und damit die Gelder nicht ins Ausland abfließen. Für die Spielbanken bedeutet dies ein Hoffnungsschimmer, dass die sinkenden Umsätze bald der Vergangenheit angehören werden und steigende Einnahmen folgen könnten.

Casino Interlaken will neue Trends setzen

Bisher steht noch nicht fest, ob das Casino Interlaken selbst ein Online Angebot in Zukunft präsentieren wird, so Oliver Grimm. Der CEO des Casinos hofft darauf, dass die Netzsperren Wirkung zeigen und damit die Spieler langfristig wieder mehr an dem inländischen Angebot interessiert sein werden. In Interlaken will man in Zukunft auf Retro setzen. Neben dem Glücksspielangebot sollen die Gäste in gemütlicher Atmosphäre zusammen kommen können, interessante Abende verbringen und das Flair vor Ort genießen.

Hoffnungsschimmer für die Schweizer Glücksspielbranche

About The Author



Franziska Steiner ist unsere Chef-Redakteurin und Gründerin von OnlineCasinoTest.com. Sie berichtet über alles brisante in der Casino-Welt. Tut sich etwas in Sachen Gesetzgebung recherchiert Franziska besonders gründlich um exakte Informationen liefern zu können. Mit ihrer langwieriegen Erfahrung im Glücksspiel und Online Casino Bereich ist sie der Fels in der Brandung in unserem Team.

No Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *