In der Vergangenheit waren bereits viele Standorte im Gespräch, doch eine finale Entscheidung scheint an dieser Stelle noch nicht gefallen zu sein. Nun sollen ein renommierter Makler und das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills dabei behilflich sein, einen passenden Standort zu finden.

Für die Suche wird der renommierte Makler, der als Kenner des Kölner Immobilienmarktes bekannt ist, eingeschaltet. Das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills soll dann bei der Eignungsprüfung verantwortlich sein, wenn es um die Auswahl einer geeigneten Liegenschaft als Standort geht. Auch bei der Mietvertragsausgestaltung soll das Unternehmen Savills mitverantwortlich sein.

Für die darauf folgenden Schritte, die Bauplanung und die Ausführung des Baus, wurden bereits weitere Projekt-Partner ausgewählt. Hierzu zählen das beauftragte Architekturbüro HPP Hentrich-Petschnigg-Partner GmbH & Co. KG und die Projektsteuern, der assmann Gruppe.

Ideale Bedingungen für die Kölner Spielbank

In der Vergangenheit zeigte es sich, dass es gar nicht so einfach ist, einen geeigneten Standort für die neue Spielbank zu finden. Dies hatte sich auch der Betreiber WestSpiel mit Sicherheit einfacher vorgestellt. Gesucht wird ein Standort mit einer Mietfläche ab mindestens 5.000 m2. Sowohl in Bezug auf die Infrastruktur als auch in Bezug auf die Entfernung zu den anderen Spielbanken sei es schwierig einen idealen Standort zu finden.

Zusätzlich zu dem Casinogebäude soll es bei der neuen Spielbank nahe gelegene Parkhäuser geben, für die Kunden, die mit dem Auto zum Casino kommen. Auch sei eine Anbindung an den öPNV besonders wichtig, da die neue Spielbank für die Gäste, egal mit welchem Verkehrsmittel, gut erreichbar sein muss.