Im Zuge dieser Untersuchungen hat die UEFA mit eben solchen Vorgehensweisen den Kampf gegen die Spielmanipulation aufgenommen und versucht so, diese in den großen Fußballclubs zu unterbinden.

Im Kampf gegen die Spielmanipulation wurde zudem durch die UEFA Disziplinarverfahren gegen drei Fußallclubs eingeleitet, Zwei der Fußballclubs sind die der Türkei, der andere ist aus Rumänien. Aufgrund eines Verdachts werden hier verschiedene Untersuchungen durchgeführt, die den Verdacht entweder bestätigen oder entkräften sollen. Bei dem Fußballclub Besiktas war Spielmanipulation bereits früher ein Thema, denn der Präsident des Clubs wurde zuletzt aufgrund von früheren Fällen der Spielmanipulation zu sechs Jahren Haft verurteilt. Außerdem schied der Club bei der Champions League 2011-12 aus. Nun müssen dieser Club und der Club Fenerbahce erneut vor dem Control and Disciplinary Body der UEFA antreten.

Unabhängig von en zwei türkischen Clubs, die aufgrund unterschiedlicher Verdachtsmomente nun Rechenschaft ablegen müssen, gibt es noch einen dritten Club, den rumänischen Club Steaua Bucharest, der sich vor der UEFA verantworten muss. Bei dem Verfahren des rumänischen Clubs soll über die Zulassungskriterien für die Teilnahme an Europäischen Turnieren gesprochen werden. Die Manipulation hat in der Szene viele Dämpfer verpasst, nicht nur aufgrund der Folgen, sondern auch schon allein während der Spiele, in denen sich keiner sicher sein kann, ob alles mit rechten Dingen zugeht.

Auch ein Gewinn ist bei einem manipulierten Spiel kaum zu genießen. Einige Wettanbieter wie William Hill Sports, Ladbrokes, bet365 und 888 haben auch der Spielmanipulation den Kampf angesagt. So werden Wettsysteme durch unabhängige dritte überprüft, um so die Spielmanipulation ausschließen zu können. Auch jeder einzelne Spieler sollte in Bezug auf dieses Thema die Augen offen halten und mit diesem Verhalten für ein faires und gerechtes Wettspiel sorgen.