In den USA und in Deutschland funktioniert das Kreuzfahrtcasino bereits sehr gut, nun soll dieser Geschäftszweig auch in Asien weiter ausgebaut werden.

Zwei dieser Kreuzfahrtschiffe sind bereits bei der Papenburger Meyer Werft im Bau, noch im September soll das erste Schiff in See stechen. Die US-Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) wird unter der Marke Dream Cruises Kreuzfahrten für den asiatischen Markt anbieten. Die zwei Schiffe sollen die Namen &qquot;Genting Dream&qquot; und "Norwegian Joy&qquot; tragen, das erste Schiff soll bereits im September in See stechen und das zweite Schiff im April des nächsten Jahres.

Was die Schiffe den Gästen bieten:

– Casino als wichtigster Teil des Schiffes

– Shops mit hochwertigen marken

– Grünanlage mit Lounge-Möbeln

– Pool

– kulinarische Angebote

Die Ausstattung des Schiffes ist extra für den asiatischen Markt und damit für die Bedürfnisse der potentiellen Gäste ausgerichtet. Den Asiaten ist es besonders wichtig, dass es eine hochwertige Ausstattung gibt, dass Glücksspiel an Board angeboten wird und teure Marken angeboten werden. Darüber hinaus sollte es zeremonielle kulinarische Angebote geben und sportliche Aktivität wie Tai Chi und Yoga sollten auf dem Schiff möglich sein. Für die Konzeption der Inneneinrichtung der Schiffe sind die Reedereien zuständig, die dafür mit speziellen Architekten zusammenarbeiten.