Die Todesursache waren die Folgen des Lungenkrebses, den er in seinem Alter nicht besiegen konnte. Nach eigener Aussage bereute er, das Rauchen angefangen zu haben und dennoch können Pokerfans nun auf eine beachtliche Karriere des Spielers in der Pokerszene zurückblicken.

Mike "Little Man" Sica war ein erfolgreicher Pokerspieler, dies beweisen seine Einträge im HendonMob. Innerhalb der eigenen Pokerkarriere konnte der US-Amerikaner insgesamt Lifetime-Winnings in Höhe von 1,3 Millionen Dollar verbuchen. Bekannt wurde der Pokerspieler mit seinem größten Erfolg am Pokertisch im Jahr 2004. Hier konnte der erfahrene Pokerspieler über 503.160 Dollar bei einem Dollar 3.000 No-Limit Holdem der WSOP sowie ein Bracelet für sich gewinnen.

Von seiner Krankheit, dem Lungenkrebs, erfuhren die Fans des Pokerspielers erst in diesem Jahr während des WSOP Circuit im Harrahs. Der Spieler kam von einer Reise also von einem Turnier zurück und klagte bei seinem Arzt über extreme Rückenschmerzen. Anlässlich dessen wurden einige Tests gemacht, bei denen herauskam, dass der Pokerstar an Lungenkrebs litt.

Selbstreflektiert gab er danach an, dass er besser nie hätte mit dem Rauchen anfangen sollen. Er selbst habe in der Zeit seiner Karriere grundlegend versucht junge Pokerspieler vom Rauchen abzubringen. Der positive Spieler wird im Nachhinein als besonders gutherzig beschrieben und wird den meisten Pokerspielern auch als eine Pokerlegende mit positiver Natur in Erinnerung bleiben.