Neben Fakten zur Spielsucht und deren Entstehung finden Betroffene hier entsprechende Hilfsangebote und die Möglichkeit, mit einem Selbsttest herauszufinden, ob sie vielleicht bereits von der Spielsucht betroffen sind. Eine Sprechstunde wird zu regelmäßigen Terminen via Chat angeboten und auch Angehörige und Freunde von Betroffenen finden auf der Internetseite Möglichkeiten, Hilfe für die Betroffenen zu erhalten.

Wo es Glücksspiel gibt stellt die Spielsucht eine große Gefahr dar. Gerade die Chance auf einen großen Gewinn lockt viele Spieler in die Spielhallen. Wie es der Zufall so will, haben Anfänger direkt Glück und schon fällt der Startschuss für eine Spielerkarriere. Besonders Spielautomaten üben einen großen Reiz auf die Spieler aus. Mehr und mehr sind auch Jugendliche betroffen von der Spielsucht, obwohl das Glücksspiel in Deutschland erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet ist. Nicht nur die Spieler selber sollten sich ausreichend informieren und sich selbst der Gefahr des Glücksspiels bewusst sein, sondern auch Spielhallenbetreiber und Glücksspielanbieter sollten den Spielerschutz berücksichtigen.

Hilfsangebote und Prävention

Die Suchtprävention ist ein Thema, welches von der BzgA als besonders wichtig eingestuft wird. Daher gibt es auf der Internetpräsenz "Spielen mit Verantwortung" umfassende Informationen zum Thema Glücksspiel und auch zum Thema Spielsucht. Hier werden bestimmte Fakten dargestellt, an denen erkannt werden kann, ob man selbst bereits ein krankhaftes Spielverhalten an den Tag legt. Verschiedene Hilfsangebote werden auf der Webseite präsentiert, sodass die Spieler selbe hier mit Sicherheit eine Möglichkeit finden, eine entsprechende Hilfestelle in der Umgebung ausfindig zu machen oder sich online oder per Telefon erst einmal anonym beraten zu lassen.