Viele Fans von Sportwetten werden sich sicherlich schon einmal diese Frage gestellt haben. Braucht man nur Glück, um mit Sportwetten erfolgreich sein zu können oder hilft Fachwissen dabei, durch Sportwetten Gewinn zu generieren?

Während Sportwettenanbieter Sportfans versuchen zu motivieren, indem sie deutlich machen, dass Fachwissen bei dem Setzen von Sportwetten helfen soll, erfahren die Mitarbeiter des Arbeitskreises gegen Spielsucht e.V. ganz andere Dinge. Hierbei geht es um Spieler, die Hilfe suchen, da sie durch Sportwetten in eine materielle oder soziale Notlage gerutscht sind. Dies zeigt deutlich die Kehrseite der Medaille auf und lässt daran zweifeln, ob Fachwissen wirklich dabei helfen kann mit den Sportwetten Erfolg zu haben.

Genau dieser Widerspruch ist es, der dazu geführt hat, dass nun eine Umfrage in Bezug auf Sportwetten in Verbindung mit Fachwissen durchgeführt werden soll. Initiiert wird die breit angelegte Fragebogenaktion von dem Arbeitskreis gegen Spielsucht e.V. Mit der Umfrage soll herausgefunden werden, in wie weit Fachwissen bei Sportwetten tatsächlich hilfreich sein kann und ob sich dies auch in der Realität bewahrheitet. Neben diesem Ziel soll zudem herausgefunden werden, welche Motive Spieler verfolgen, die an Sportwetten teilnehmen. Verfolgen Spieler hierbei nur das Ziel einen Gewinn zu generieren oder geht es nebenbei außerdem um Vergnügen für die Zocker?

Welche Fragen sollen mit Hilfe der Umfrage beantwortet werden?

  • Was sind die Motive für die Teilnahme an Sportwetten?
  • Hilft Fachwissen den Spielern, um bei Sportwetten einen Gewinn zu generieren?
  • Selbsteinschätzung des eigenen Sportwissens

Neben den gestellten Fragen geht es außerdem darum, etwas mehr darüber herauszufinden, wie das Fachwissen bei dem tippen von Sportwetten hilft. Hierzu sollen die Teilnehmer der Umfrage die 27 Bundesliga-Partien des 9. bis 11. Spieltages zu tippen. Hierbei wird in diesem Zusammenhang natürlich kein Geldgewinn in Aussicht gestellt. Die Tipps sollen dazu dienen, herauszufinden, welcher der Befragten erfolgreicher ist: der Spieler mit Fachwissen oder der Spieler ohne Fachwissen.

Für den Arbeitskreis gegen Spielsucht e.V. ist es demnach besonders wichtig, dass sowohl Fußballexperten an der Umfrage teilnehmen, als auch Spieler, die keinen oder wenig Bezug zum Fußball haben. Durch die unterschiedlichen Teilnehmer hat der Arbeitskreis dann die Möglichkeit, die verschiedenen Spieler und deren Erfolg oder Misserfolg miteinander zu vergleichen.