Im Jahr 2011 wurde der Glücksspieländerungsstaatsvertrag in Deutschland beschlossen, nach welchem Lizenzen für private Glücksspielanbieter ausgegeben werden sollten. Auf diesem Weg sollte das Online Glücksspiel zumindest teilweise legalisiert und somit auch kontrollierbar gemacht werden.

Bis heute wurden die Lizenzen allerdings nicht ausgegeben, das Online Glücksspiel bewegt sich weiterhin in einer Art Grauzone und die Spieler investieren immer mehr Geld in das umfassende Online Glücksspielangebot. Profitieren tun davon in erster Linie die Anbieter, die über Lizenzen im Ausland verfügen und daher auch keine Steuern in Deutschland zahlen.

Ein Drittel des Geldes im unregulierten Markt verzockt

Im Jahr 2013 wurden Berichten zu Folge 48 Milliarden Euro im regulierten Markt verspielt, das letzte Drittel wurde demnach im unregulierten Markt verzockt. Mit dem weiteren Wachstum des Online Glücksspiel Markts ist zu erwarten, dass in den darauffolgenden Jahren weit mehr Gelder in den unregulierten Online Glücksspiel Markt investiert wurden. Je länger auf die tatsächliche Regulierung des Markts gewartet wurde, desto größer wurde bereits der Online Gaming Markt. Experten sind überzeugt davon, dass es an der Zeit ist, dass die Regulierung in Deutschland vorangetrieben wird, um so den Online Glücksspielmarkt langfristig kontrollieren zu können.