Die Psychologie hält immer mal ein paar interessante Fakten zu den Casino Spielen bereit. Dieses Mal war es eine Studie, in der es darum ging, welches Konkurrenzverhalten die Menschen an den Tag legen und wie es ihnen im Online Casino nutzen kann.

Marktforscher fanden in einer von den britischen William Hill Casinos in Auftrag gegebene Studie heraus, dass den Briten ihre Sportlichkeit und das Bestreben nach einem gerechten Spiel allmählich abhanden kommen.

Rund eine Million Briten simulierten in sportlichen Ereignissen, Verletzungen um einen Vorteil herauszuschinden. Rund 230.000 Männer simulieren eine Behinderung und etwa 240.000 Frauen schwindelten eine Schwangerschaft vor um einen Sitzplatz im Bus oder der U-Bahn zu ergattern.

12 Prozent gestanden auch, dass es jeden Morgen probierten, zuerst im Badezimmer zu sein. In allen Bereich des Alltags tritt ein massives Konkurrenzdenken zutage. Diese verstärkte Wettbewerbsmentalität verhalf den Online Casinos zu solcher Beliebtheit.

Dies liegt daran, dass die Spiele in diesen Casinos den Wettbewerbsdrang der Menschen sättigen. Diese Spiele sind per se die besten Seiten, die der Wettbewerb nur haben kann. Man trifft sich, tritt in Wettbewerb gegeneinander an und dies geschieht in einer guten Umgebung.

Das World Wide Web ermöglicht es jedem, auf diese Spiele zuzugreifen und hat so die Wettbewerbsmentalität überall verbreitet. Damals war es normal, dass sich nur besser gestellte Menschen einen Abstecher ins Casino erlauben konnten.

Spiele im Online Casino befriedigen also die Wettbewerbsleidenschaft, diese ist für Menschen charakteristisch, auf eine ideale Weise. Man kann seinen Konkurrenzdrang stillen, neuen Bekanntschaften machen und eine gute Gelegenheit haben, das ganz große Geld zu machen. Was wollen die Spieler dann noch mehr?