Natürlich werden große Unternehmen durch die Presse immer gerne mit Korruption in Verbindung gebracht. Ist der Vorstand von Novomatic kriminell? Sind die Absichten des Unternehmens wirklich böse?

Fakten zu Novomatic:

– ein integrierter Gaming-Technologiekonzern

– unter den Top drei der Welt

– die klare Nummer eins in Europa

– Produktion von Hightech-Gaming-Equipment

– Entwicklung der Software

– weltweit über 1600 Gaming Locations inklusive Spielbanken, Automatencasinos, Sportwetten-Outlets und Lotterien

– Entwicklung in 20 Technologiezentren, verteilt auf 13 Länder

– Software-Unternehmen

– weltweit sind rund 26.000 Mitarbeiter bei Novomatic angestellt, davon etwa 3500 in Österreich

Gamingbegriff als Grund für schlechte Presse

Als Gaming-.Unternehmen hat man es nicht leicht sich der Presse gegenüber zu behaupten, denn auch in der heutigen Zeit ist das Glücksspiel noch immer mit einem negativen Ruf behaftet. Schlechte Presse gehört somit auch für den niederösterreichischen Glücksspielkonzern Novomatic zum Alltag. Doch was ist Wahres dran an den schlechten Schlagzeilen? Die Unternehmensführung spricht in einem Interview darüber, dass es vor allem dann schlechte Schlagzeilen gibt, wenn Novomatic im Zusammenhang mit Spielautomaten gesehen wird.

Gerade in Österreich und Deutschland seien die einstmalig einarmigen Banditen noch immer etwas Schlechtes nach Meinung der Bevölkerung. Geht es um Lotto hingegen sind die Nachrichten meist positiv, da Lotto in entsprechenden Ländern staatlich betrieben wird. Zudem führt Erfolg bei solch großen Unternehmen oftmals dazu, dass Neider verantwortlich für negative Schlagzeilen ist.