Der Chef des Deutschen Spielbankenverbandes (DSBV), Otto Wulferding, hat diesbezüglich eine ganz andere Idee: staatlich reguliertes Online Glücksspiel von den Spielbanken. Wieso sollten die traditionellen Spielbanken den Schritt nicht wagen und ihr Angebot in Zukunft auch online präsentieren?

Der Chef der baden-württembergischen Spielbankengesellschaft in Stuttgart ist überzeugt davon, dass ein staatlich reguliertes Online Glücksspielangebot durch die Spielbanken dafür sorgen würde, dass das Angebot fair und kontrolliert sein würde. Einhergehend damit könnte auch die Suchtprävention gewährleistet werden und der Spielerschutz sei eines der obersten Ziele. Auf diesem Weg könnten nahezu alle Voraussetzungen erfüllt werden, die von den privaten Online Anbietern aktuell nicht immer berücksichtigt werden. Auf diesem Weg könnte man der Nachfrage entgegen kommen und würde gleichzeitig gegen die illegalen Anbieter vorgehen.

Auflösung der aktuellen Lage

Mit diesem Schritt könnte der aktuelle Wildwuchs der Online Angebote aufgehalten werden. Online Glücksspiel ist in Deutschland nicht legal, aber auch nicht wirklich illegal. Zahlreiche ausländische Anbieter präsentieren ihr Angebot in einer Grauzone. Dies kann durch den Staat nicht kontrolliert werden, gleichzeitig kann der Staat davon auch nicht profitieren, da die ausländischen Anbieter im Inland keine Steuern zahlen.